Ich baue mir meine Welt, wie sie mir gefällt........

winterharte Bananen

Fotogalerie: Bananen winterhart

Es gibt nicht viele Pflanzen, die einem Garten einen so intensiven Hauch von Exotic verleihen, wie die Bananenstauden.

Der Artenreichtum der Bananenfamilie ist gewaltig. Neben den unzähligen Wildformen, haben vor allem die Bananenexportländer diverse Zuchtformen geschaffen, um den Ertrag zu steigern und die Krankheitsanfälligkeit zu reduzieren.

Trotz der Vielfalt in dieser Pflanzenfamilie gibt es nur ganz wenige Bananen, die einen deutschen Winter überleben können.

 

Die bekannteste ist die "musa basjo", die häufig auch als japanische Faserbanane bezeichnet wird, obwohl dies eine ganz andere Bananensorte ist.

Die "Musa basjo" ist schnellwachsend, wie alle Bananenstauden und kann Höhen von 6 -7 Meter erreichen. In Deutschland wird sie selten Höher als 3-4 Meter.

Bananen vermehren sich über das Rhizom (Ablegerbildung) und über Samen. Nach 3-5 Jahren kann die "musa basjo" in Deutschland zur Blüte kommen. Da die Fruchtreife bei unserem Wetter mehr als 100 Tage benötigt, wird es kaum zur ausbildung reifer Bananen kommen. Dies ist nicht weiter tragisch, da die Früchte der "musa basjo" nicht zuletzt aufgrund des hohen Anteils von Samen im Fruchtfleich (eigentlich besteht sie nur aus Samen) für den Menschen nicht genießbar ist.

Der s.g. Stamm der Banane ist nichts anderes, wie die Verlängerung der Blätter in Richtung Boden, d.h. er besteht nur aus Blättern und wird deshalb auch Scheinstamm genannt.

 

Die "musa basjo" gilt als Winterhart. Das bedeutet in diesem besonderen Fall, dass bei einsetzendem Frost erst die Blätter erfrieren (ca. -1 Grad) und bei stärkerem Frost (ca. -3 Grad) dann auch die Scheinstämme erfrieren. Die Banane sackt dann beim Auftauen matschig in sich zusammen.

Der unterirdische Teil, das Rhizom, kann aber ab einer gewissen Größe (ca. die Größe eines Handballs aufwärts = Scheinstammdicke ca. 15-20cm) Temperaturen von -15 Grad ertragen (ca. ab dem 2. Lebensjahr).

Im kommenden Frühjahr/Sommer, so ab Mai/Juni, treibt die Banane dann neu aus der Erde aus und wächst schnell bis zu ca. 2 Meter Höhe heran.

 

Die echten Bananenfans unter den Gärtnern verhindern das Zurückfrieren der Scheinstämme, indem sie alle Blätter abschneiden und die Banane dann entweder ausgraben und trocken bei 5-10 Grad lichtarm überwintern (z.B. Garage, Keller), oder sie bauen eine Schutzvorrichtung um die Bananenstämme und beheizen diese bei Frost.

 

So überwintern wir "winterharte Bananen"  --> Blog: Überwinterung "winterharter" Bananen

Durchsuchen

© 2011 - 2015 Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode