Ich baue mir meine Welt, wie sie mir gefällt........

Überwinterung von winterharten Bananen

08.12.2011 18:40

Langsam wird es Zeit die geliebten Bananenstauden winterfest zu machen. Ich nutze hierzu eine einfache und sehr sichere Methode.

Die Bananen bleiben im Garten ausgepflanzt und der Scheinstamm wird auf ca. 80cm Länge eingekürzt (funktioniert prima mit einem langen Brotmesser).

eingekürzte Bananenstaude

Gestern eingekürzt und schon wieder gewachsen........., so sind Bananen.

Auch wenn das Abschneiden schwer fällt, einen kompletten Scheinstamm durch den Winter zu bringen bedeutet sehr viel mehr Arbeit und sehr hohe Kosten für die Beheizung der Schutzumbauung. Ausserdem verspreche ich Euch, dass die Banane nach dem Winter einen genauso langen Scheinstamm bildet, wie sie vor dem Winter hatte.

Im 2. Schritt wickelt ihr ein Terrarienheizkabel mit ca. 80 Watt Leistung um den Stamm und verbindet dieses mit einem UT200 Thermostat.

Das UT200 ist unter Exotengärtnern ein bewährtes Instrument. Es kann Temperaturen im Minus- und Plusbereich messen kann und Steuert euere Heizkabel perfekt (Anmerkung: Ist lt. Hersteller aber nur zu Verwendung innerhalb geschlossener Räume zugelassen...., also gut gegen Feuchtigkeit jeder Art schützen).

Im 3. Schritt konstruiert ihr euch eine Isolationsbox. Diese Isolationsbox kann aus Styropor, oder Styrodur gefertigt werden,

unsere sind 4cm dick.

Diese Box baut ihr um eure Banane herum. So wird sichergestellt, dass die gewünschten Überwinterungstemperaturen für die Banane gehalten werden.

Isolationsbox zur Bananenüberwinterung

Eine "Winterempfindliche" mit Heizkabel in einer einfachen Isolationsbox

Im letzten Schritt stellt ihr die gewünschte Überwinterungstemperatur ein, ich wähle als Einschalttemperatur 0 Grad Celsius und als Ausschalttemperatur +1 Grad Celsius für m. basjo und m. sikkimensis.

Dann kommt der Deckel auf die Box und wird mit einer "Gepäckspinne" festgezurrt.

Außen um die Box herrum verteilt man großzügig und ca. 20cm hoch Rindenmulch und freut sich auf das Frühjahr.......

so werden Bananen sicher überwintert.....

So werden winterharte Bananen sicher überwintert......,

auch -18 Grad und wochenlanger Dauerfrost sind kein Problem.

 

Es werden viele Bananen als "winterhart" angeboten......, bewährt hat sich diese Methode nur für:

1.) Musa basjo

2.) Musa sikkimensis

Alle anderen "winterharten" Bananen sind mit dieser Methode "erfroren"......., sind also folglich nicht wirklich winterhart.

Wobei erfroren nicht ganz der Wahrheit entspricht...., die Stämme waren nicht aufgeplatzt, aber es steckte halt kein Leben mehr drin. Vermutlich vertragen diese Stauden entweder die lange Dunkelphase nicht, oder es ist ihnen zu kalt gewesen, oder die Nässe unserer Winter läßt die Wurzeln faulen...., oder es ist eine Kombination aus alle dem.

Also werden alle anderen Bananen ausgegraben und bei +/- 10 Grad im Haus...., Garage.... oder Keller überwintert.

 

Die Überwinterungstemperatur wähle ich übrigens nach den Bedürfnissen der Musa sikkimensis...., die Musa basjo verträgt auch Temperaturen von -1 bis -2 Grad Celsius, ohne das der Scheinstamm durchfriert und kaputt geht.

 

Der Lohn dieser Arbeit: Bereits mit den ersten Sonnenstrahlen im Frühjahr wachsen eure Bananen und erreichen im ganz frühen Sommer ihre volle Schönheit (m. sikkimensis benötigt für das Wachstum höhere Temperaturen und startet nach der Überwinterung später als die m. basjo.....)

 

Gutes gelingen wünscht Euch

 

Dean

Durchsuchen

© 2011 - 2015 Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode